New Blog

Dear reader,

To work more inline with my twitter activities and to open my blog for more interessting stuff (not just Veeam related), I am blogging only on the http://andyandthevms.com/ blog from now.

If I will write some updates at individual posts (e.g. Exchange Backup stuff) I will add an warning message with a link to the article on this blog.

So do not hesitate to check out my new blog under http://andyandthevms.com

Thanks for all the Feedback and support

Andy

Donnerstag, 11. August 2011

Cooles Notebook + Coole SSD = Datenverlust... Thinkpad W510 + SandforceSSDs Corsair Force3 / OCZ Vertex 3 + HDD Passwort Problem

Nein es ist noch nicht schon wieder Wochenende.
Ich ärgere mich nur gerade zu tode.

Was passiert, wenn man ein ultra schnelles Notebook mit einer ultra schnellen SSD ausstatten will und man es wagt ein HDD Kennwort zum Zugriffsschutz der Daten zu setzten?

Richtig, ...mann kommt nicht mehr an seine Daten.

Es wäre ja nicht so, dass die HDD Kennwort Funktion schon seit über 10 Jahren im Markt verfügbar wäre und es überraschend für die Hersteller ist, dass diese Funktion genutzt wird.


Der Reihe nach:
Ich betreibe zur Zeit an meinem Thinkpad W510 eine OCZ Vertex 2 Platte (SandForce SF-1200 Controller) und eine Intel SSD. Beide sind mit einem Standard HDD Kennwort versehen, um zu verhindern, dass wenn jemand mein Notebook entwendet, er einfach so an meine Daten kommt. (Ist zwar keine Verschlüsselung aber zumindest ein Schutz, um all diejenigen mit wenig Budget abzuhalten an meine Daten zu kommen.)

Aus Platzgründen wollte ich mir eine größere SSD anschaffen, die dazu noch das maximale an Durchsatz bietet (auch wenn der Controller des Thinkpads dies nicht zwingend schafft).

Meine Wahl viel auf die Corsair Force3 mit dem brandaktuellem Sandforce SF2200 Controller. Nach erhalt sofort verbaut ein weilchen gearbeitet und bevor ich das erste mal das Haus verlassen habe, noch schnell das HDD Kennwort gesetzt. Beim Kunde das Notebook eingeschalten, HDD Kennwort eingegeben und die Präsentation erfolgreich beendet. Zuhause das Notebook wieder eingeschaltet => Kennwort wird nicht mehr akzeptiert.
Schreibfehler? Hochstelltaste? Eine Taste ohne Funktion? Habe undgefähr 200 Kombinationen ausprobiert. Nach einigem hin und her, habe ich mich damit abgefunden, dass meine Daten weg sind und die SSD an den Service gesendet.

Austauschplatte nach 2,5 Wochen erhalten. Selbes Problem.
HDD akzeptiert nach dem setzten des Kennworts das HDD Kennwort genau ein einziges mal.
Forum von Corsair gelesen => Ich bin nicht alleine.

Händler angerufen und mit Ihm vereinbart, dass er mir zum Austausch eine OCZ Vertex 3 (ebenfalls Sandforce SF2200 Controller) sendet.
Nach wiederum 2,5 Wochen bin ich jetzt stolzer besitzer einer Vertex 3... sie ahnen es ... mit dem selben Fehler.

Im OCZ Forum finden sich noch mehr Hinweise auf eine Inkompatibilität mit Lenovo.

Ein klassisches Spiel beginnt. Ist jetzt Lenovo schuld, wie der OCZ Support suggeriert? Mein Bauchgefühl sagt mir, dass es nicht an Lenovo liegt. Meine anderen SSDs (auch die Vertex 2) laufen noch. Weiterhin war ich mal für den Service von über 40.000 Lenovo Thinkpad Notebooks verantwortlich, bei denen kein einziger mit HDD Kennwörtern und irgend welchen HDDs Probleme angemeldet hat. Ich vermute stark einen Fehler im selben Controller der SSDs.

BTW. der Preis der SSD ist inzwischen auch um 100€ gefallen.

Was bleibt... kauft nur original SSDs als Optionsteil von Lenovo.
Damit umgeht Ihr das Fingerzeigen der Hersteller.

Ich halte euch auf dem Laufenden wie es weiter geht ;o)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dieses Blog durchsuchen